Dr. Sonja Diehl (geb. Fischer)

Diplom-Psychologin

Klinische Neuropsychologin (GNP/PTK)

Psychologische Psychotherapeutin (VT)

 

verheiratet, 2 Kinder

 

Aus- und Weiterbildungen

2000

Diplom in Psychologie, Universität Marburg

Diplomarbeit: Zielsetzungseffekte bei Patienten mit Hirnschädigungen in einer motorischen Aufgabe

2000-2002

Promotionsprojekt zum Thema „Awareness of Deficits in Patients with Brain Injuries” am Center for Neuropsychological Rehabilitation, Indianapolis, Indiana, USA

 

Promotion (Dr. phil.) an der TU Chemnitz

2003-2007

Weiterbildung zur Klinischen Neuropsychologin (GNP, Gesellschaft für Neuropsychologie)

2012-2017

Psychotherapieausbildung am IKVT Rheinland-Pfalz: Approbation zur Psychologischen Psychotherapeutin mit Fachkunde in Verhaltenstherapie


 

Berufliche Tätigkeiten

2003-2012

Praxis für ambulante neurologische Komplexbehandlung und Nachsorge    Prof. Dr. Fries, München

2012-2014

Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Hadamar

2014-2015

Psychologischer Dienst am Rehazentrum Meuser, Limburg

2014-2017

 

seit 08/2017

Praktische Tätigkeit am Institut für Kognitive Verhaltenstherapie (IKVT) Rheinland-Pfalz

in eigener Praxis mit Kassenzulassung in Limburg/Lahn

 

Publikationen

Diehl, S., Großeibl, M., Seiler, S., & Fries, W. (2017). Erkrankungsfolgen wahrnehmen und akzeptieren: Wege zur Krankheitsbewältigung. In W. Fries et al. (Hrsg.), Teilhaben!! - NeuroRehabilitation zu Teilhabe und Inklusion (S. 89-115). Bad Honnef: Hippocampus-Verlag.

 

Scholler, I., Hirt, F., David, I. & Diehl, S. (2017). Erinnern, Planen und Handeln – Umgehen mit kognitiven Beeinträchtigungen im Alltag. In W. Fries et al. (Hrsg.), Teilhaben!! - NeuroRehabilitation zu Teilhabe und Inklusion (S. 203-222). Bad Honnef: Hippocampus-Verlag.

 

Heel, S., Fischer, S., Fischer, St., Grässer, T., Hämmerling, E. & Wendel, C. (2008). Versorgungsforschung in der Klinischen Neuropsychologie - eine Standortbestimmung. Zeitschrift für Neuropsychologie, 19(4), 253-269.

 

Fries, W. & Fischer, S. (2008). Behinderungen der Teilhabe nach erworbenen Hirnschädigungen: Zum Verhältnis von Funktionsstörungen und internen/externen Kontextfaktoren – eine Pilotstudie. Rehabilitation, 47, 265-274.

 

Fischer, S. & Scholler, I. (2007). Bank, Post, Metzgerei: Erinnern, Planen, Organisieren im Alltag – Umgang mit kognitiven Störungen. In W. Fries et al. (Hrsg.), Teilhaben! Neue Konzepte der NeuroRehabilitation – für eine erfolgreiche Rückkehr in Alltag und Beruf (S. 99-114). Stuttgart: Thieme.

 

Fries, W. & Fischer, S. (2007). Alltagstherapie II: Aufgaben lösen im realen Leben – Projektarbeit. In W. Fries et al. (Hrsg.), Teilhaben! Neue Konzepte der NeuroRehabilitation – für eine erfolgreiche Rückkehr in Alltag und Beruf (S. 123-133). Stuttgart: Thieme.

 

Bauer, C., Fischer, S., Seiler, S. & Fries, W. (2007). Erkrankungsfolgen wahrnehmen und akzeptieren: Wege zur Krankheitsbewältigung. In W. Fries et al. (Hrsg.), Teilhaben! Neue Konzepte der NeuroRehabilitation – für eine erfolgreiche Rückkehr in Alltag und Beruf (S. 29-44). Stuttgart: Thieme.

 

Pott, C. & Fischer, S. (2005). Umgang mit neuropsychologischen Störungen – Tipps für die neurologische Rehabilitation. Physiopraxis, 10, 30-33.

 

Fries, W., Dustmann, D., Fischer, S., et al. (2005). Projektarbeit: Therapeutische Strategien zur Umsetzung von ICF und SGB IX in der ambulanten wohnortnahen neurologischen Rehabilitation zur Verbesserung der Teilhabe am Leben in der Gesellschaft. Neurologie & Rehabilitation, 11, 218-226.

 

Fischer, S., Gauggel, S., & Trexler, L.E. (2004). Awareness of activity limitations, goal setting, and rehabilitation outcome in patients with brain injuries. Brain Injury, 18, 547-562.

 

Fischer, S., Trexler, L. E., & Gauggel, S. (2004). Awareness of activity limitations and prediction of performance in patients with brain injuries and orthopedic disorders. Journal of the International Neuropsychological Society, 10, 190-199.

 

Fischer, S. (2003). Awareness of Deficits in Patients with Brain Injuries, Dissertation, http://archiv.tu- chemnitz.de/pub/2003/0002.

 

Fischer, S., Trexler, L. E., & Gauggel, S. (2002). Selbsteinschätzung der Leistungsfähigkeit in einfachen Aufgabenstellungen bei hirngeschädigten und orthopädischen Patienten. Zeitschrift für Neuropsychologie, 13, 271-279.

 

Gauggel, S. & Fischer, S. (2001). The effect of goal setting on motor performance and motor learning in brain-damaged patients. Neuropsychological Rehabilitation, 11, 33-44.

 

Fischer, S. & Trexler, L. E. (1999). The CNR model of levels of functioning in brain injury rehabilitation. Zeitschrift für Neuropsychologie, 10, 103-114.